Sicherheit versus Spionage und Datenklau. Wie real sind die Gefahren der Wirtschaftskriminalität für den Mittelstand in Deutschland? Ein Gastbeitrag von Friedrich P. Kötter

Man liest es immer wieder in den Medien: Vor allem mittelständische Unternehmen sind vom unerlaubten „Schulterblick“ Dritter in die Unternehmensgeheimnisse und von Hacker-Attacken betroffen. Jüngste Schätzungen zu den durch Wirtschaftsspionage verursachten Schäden für die deutsche Wirtschaft variieren aufgrund der hohen Dunkelziffer zwischen 50 Milliarden[1] und 100 Milliarden Euro pro Jahr.[2] Und wenn man die Statistiken im Bereich Datensicherheit betrachtet, dann kommt man ebenfalls aus dem Staunen nicht mehr heraus: Die Anzahl der bspw. an eine der führenden Anti-Hacker-Communities gemeldeten Ereig­nisse in der Kategorie „in den letzten 24 Stunden“ zeigt 443.552 und in der Kategorie „in den letzten 30 Tagen“ stolze 12.824.759 wichtige gemeldete Vorfälle an.

Weiterlesen