Niedrigzins: Was passiert wenn…?

In den letzten Monaten werde ich auch immer häufiger gefragt, ob nach meiner Einschätzung der aktuelle Zins in den nächsten Jahren auf dem jetzigen niedrigen Niveau bleiben wird.

Ich finde eine passende Antwort sehr schwer, hängt die weitere Zinsentwicklung doch von so vielen einzelnen schwer abschätzbaren Faktoren ab. Aber reizvoll ist es, dieses Szenario einmal durchzuspielen. Also, was wäre, wenn der Zins längerfristig auf diesem Zinsniveau verharren sollte?

Weiterlesen

Schwierige Rahmenbedingungen für Anleger?

Die Anleger haben es heute genauso schwer, wie vor ein paar Jahren. Fast sieben Jahre ist es her, als die Investmentbank Lehman im September 2008 Insolvenz anmelden musste. Turbulente Jahre, die Anlegern enorme Chancen und Risiken boten. Doch der Blick auf die vergangenen Jahre bietet überraschende Erkenntnisse. Die Rahmenbedingungen der Anlageentscheidung haben sich geändert: Dachte man früher noch an festverzinsliche Wertpapiere, Aktien oder Immobilien als Anlagewerte, gibt es heute keine nennenswerte Verzinsung mehr auf Anleihen und die Flucht  der Anleger in „Betongold“ ist wohl auch bald ausgereizt.

Weiterlesen

Fähigkeitsnachweise und Eigeninteressen von (Eigen-) Kapitalanlage-Verantwortlichen und Politikern

Tiefere Gedanken darüber habe ich mir nur ab und zu gemacht, aber teilweise war ich  schon sehr verwundert, wenn ich in Fernseh-Interviews mit Politikern zur Prime Time offensichtlich erkennen musste, dass diese gefragt, „Sie mögen doch bitte einmal erklären, wozu gerade Sie gerade im Bundestag abgestimmt haben“, keine Antwort geben konnten. Die gewählten Vertreter des Volkes wissen demzufolge nicht immer – oder nur selten – worüber sie eigentlich abstimmen sollen, tun dies aber dennoch! Da kann man sich oft des Eindrucks nicht verwehren, dass diese zu einzelnen Fragen eher Nachhilfe benötigen, statt zu antworten. Die Welt ist wohl zu komplex geworden.

Weiterlesen

Sind Mittelstandsanleihen ein attraktives Produkt?

Unter welchen Voraussetzungen man leichter „ja“ sagen könnte!

Mittelstandsanleihen sind zurzeit stark in Mode. Nicht nur für Emittenten, sondern auch für Anleger sind sie in der jetzigen Niedrigzinsphase eine attraktive Anlagemöglichkeit. Aber Emissionen zeigen, dass die risikoadjustierte Verzinsung nicht immer ganz passt. Irgendwie kommt man als Interessierter auch bei dieser Anlageform nicht daran vorbei, sich selbst intensiv mit dem Emittenten auseinander zu setzen. Mehr als hilfreich ist es, sich dabei auch die Ratingzusammenfassung einmal genau anzuschauen, da die Reputation der Emissionsteilnehmer als Incentive für „nur gute“ Emissionen allein nicht ausreicht. Schade aus Sicht der Anlageinteressierten, dass man bei den emissionsbeteiligten Personen und Institutionen nicht auf das Vertrauenselement des Mitinvestments setzen kann, wie es bei den Managern von Beteiligungsgesellschaften zu Recht eingefordert und zunehmend gehandhabt wird. Weiterlesen

Die Flucht in Sachwerte hat längst begonnen

Da reagierte auch ich mit Befremden als ich im Handelsblatt die Kommentare zu Mario Draghis Aussagen lass, dass eine erhöhte Inflationsrate unweigerliche Folge der Geschäftspolitik der EZB sein wird. So sind die ersten Anzeichen bereits deutlich an der Entwicklung von Immobilienpreisen in bevorzugten städtischen und ländlichen Lagen, den steigenden Preise von land- und forstwirtschaftlichen und Flächen oder an den Preisentwicklungen bei Gold, Münzsammlungen, Oldtimern und anderen „realen Werten“ zu sehen. Sie alle zeigen deutlich: Die Flucht in Sachwerte hat schon längst begonnen.

Weiterlesen